WAS MACHT BIO-BAUMWOLLE NACHHALTIG?

WAS MACHT BIO-BAUMWOLLE NACHHALTIG?

Ohne Bio-Baumwolle keine nachhaltige Streetwear – aber was macht die Baumwolle eigentlich ‚bio‘ und welchen Vorteil ziehst Du daraus? In unserem Blogbeitrag erfährst du alles Wichtige...
WAS IST ‚GOTS‘ UND WARUM KÖNNT IHR UNSERER STREETWEAR VERTRAUEN? Du liest WAS MACHT BIO-BAUMWOLLE NACHHALTIG? 5 Minuten

 

Was mach Bio-Baumwolle nachhaltig?

Die Entscheidung, bei unserer fairen Streetwear dem Naturprodukt Baumwolle zu vertrauen, ist uns nicht schwergefallen: Wir finden sie ist genau richtig, um Dir bequeme und nachhaltige Mode zu ermöglichen, von der Du noch lange etwas haben wirst. Warum das so ist und was Bio-Baumwolle ausmacht, erklären wir Dir gerne!

Wandlungsfähig und robust – warum Baumwolle der perfekte Rohstoff ist

Von feinem Stoff für Shirts und Hemden bis hin zu robusten Jeans-Stoffen – Baumwolle kann für nahezu alles verwendet werden und je nach Verarbeitung dabei die verschiedensten Eigenschaften annehmen. Egal in welcher Ausführung bleibt sie jedoch immer langlebig und strapazierfähig und ist dabei auch noch schonend zur Haut: Guter Baumwollstoff wird nie kratzen oder scheuern, hinterlässt dafür aber ein angenehm weiches und kühles Gefühl, wenn Du ihn trägst.

Reine Baumwollkleidung ist somit perfekt für deinen Alltag geeignet, denn auch um die Sauberkeit brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Sie hält selbst höheren Temperaturen stand und lässt sich daher hervorragend reinigen. Doch um dazu auch noch schonend zur Umwelt zu sein, müssen beim Anbau und der Verarbeitung von Baumwolle bestimmte Punkte beachtet werden.

Was Bio-Baumwolle ausmacht

Zum kontrolliert biologischen Anbau von Baumwolle gehört dazu, auf giftige Schädlingsbekämpfungsmittel zu verzichten. Als Ersatz werden zum Beispiel Sonnenblumen zwischen den Feldern gepflanzt, die die Schädlinge von den Baumwollpflanzen fern halten. Dadurch wird nicht nur die Natur geschützt, sondern auch auf die Gesundheit der Bauern geachtet. Zusätzlich dürfen nur biologische Dünger aus Kompost, Humus oder Jauche verwendet werden. Da es so im gesamten Prozess zu weniger Verunreinigungen kommt, lohnt es sich, die Baumwollernte per Hand und ohne den Einsatz großer Maschinen durchzuführen. Als Ergebnis sind die Fasern reiner, stärker und weicher, außerdem fällt weniger Ausschuss an. Bio-Baumwolle ist also nicht nur nachhaltiger als konventionelle Baumwolle, sondern auch qualitativ hochwertiger, was Du am Ende beim täglichen Tragen deiner Kleidung merken wirst.

Trotz dieser Vielzahl an Vorteilen wird gerade einmal 1 % aller weltweit gehandelten Baumwolle biologisch angebaut. Der einfache Grund dafür ist, dass die Nachfrage für die Produktion der riesigen Mengen an Fast Fashion von den kleinen und nachhaltig orientierten Betrieben nicht gestemmt werden kann und die Bio-Baumwolle für Discounter-Preise zu teuer ist. Das ist schade, denn neben der besseren Qualität und dem Schutz der Umwelt, ist es vor allem für die kleinen Bauern ein großer Gewinn, wenn ihre Baumwolle verwendet wird. Denn neben den gesundheitlichen Vorteilen kann so auch ihre Lebensgrundlage gefördert und einzigartige kulturelle Praktiken erhalten werden. Sie bleiben von den großen Konzernen unabhängig, da sie ihre Bio-Baumwolle zu besseren Preisen als die konventionelle Baumwolle verkaufen können und werden so nicht versucht, durch Monokulturen oder genetisch verändertes Saatgut bei ihrem Anbau nachzuhelfen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Wie Bio-Baumwolle zertifiziert wird

Für die Zertifizierung von Bio-Baumwolle gibt es verschiedene Siegel. Das bekannteste dürfte dabei das ‚Fairtrade-Siegel‘ sein. Es zeigt an, dass die verarbeitete Baumwolle zu 100 % fair gehandelt worden ist und auch wenn es kein Bio-Siegel ist, fördern seine Richtlinien für fairen Handel oft die ökologische Landwirtschaft bei der Baumwollproduktion. Zum Beispiel werden Betriebe dabei unterstützt, ihren Anbau und die Produktion auf ‚Bio‘ umzustellen und für nachhaltige Baumwolle wird sogar ein Aufschlag gezahlt. Zudem ist das besondere an Fairtrade-zertifizierter Baumwolle, dass sie während des ganzen Produktionsweges vom Feld bis zum Regal nachverfolgt werden kann.

Da das Fairtrade-Siegel aber nicht bedeutet, dass das Produkt am Ende vollkommen nachhaltig produziert worden ist, müssen auch die weiteren Produktionsschritte entsprechend zertifiziert sein. Dazu gehört zum Beispiel das GOTS-Zertifikat, bei dem auch die Weiterverarbeitung der Baumwollfasern überprüft wird. Alle Informationen zum GOTS findest Du ebenfalls in unserem Blog.

 

Warum Bio-Baumwolle unsere Lösung ist

Sind wir realistisch: Natürlich wird auch beim Anbau von und der Produktion mit Bio-Baumwolle Wasser und Energie verbraucht, doch für Dich arbeiten wir und unsere Partner stets daran, diesen ökologischen Fußabdruck durch neue Innovationen so gering wie möglich zu halten. Schon heute fallen bei der Produktion mit Bio-Baumwolle 91 % weniger Wasser- und 62 % weniger Energieverbrauch an, dazu wird 46 % weniger CO2 ausgestoßen und natürlich 100 % weniger chemische Pestizide verwendet. Ein Schritt in die richtige Richtung ist das allemal und für uns ist es wichtig, Dir diesen mit unseren Produkten ebenfalls zu ermöglichen.

Denn Dank des einzigartigen Rohstoffs Baumwolle können wir unseren Traum von moderner und gleichzeitig nachhaltiger Streetwear lebendig werden lassen. Der Bio-Baumwolle verdanken wir es, dass wir Dir modische Elossa-Produkte mit hohem Tragekomfort anbieten können, die Dich nicht nur die nächsten Monate, sondern im besten Fall die nächsten Jahre begleiten werden. Das verhilft Dir schon automatisch und ganz ohne erhobenen Zeigefinger zu einem nachhaltigeren Lebensstil, denn je länger Du deine geliebte Kleidung trägst, desto weniger neue Produkte musst Du Dir kaufen. Schau Dich also gerne in unserem Shop um und entdecke dort unsere neue Fair Fashion. Oder erfahre zuerst noch mehr darüber, wie wir nicht nur unsere Produkte, sondern ganz ‚Elossanachhaltig gestaltet haben.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.